Altissimo

Logo Altissimo

Skitourenwoche - Villgratental

Villgraten – das Tal der Skitourengeher

Einsame Skitouren im Grenzgebiet vom Hochpustertal und Osttirol

TERMINE

03.02. – 09.02.2019

DAUER 7 Tage
LEISTUNGEN

 

6 x Übernachtung mit Halbpension in einer Talunterkunft (Gasthof oder Hotel) im Doppelzimmer,

Ausbildung durch einen staatl. gepr. Berg- und Skiführer,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KONDITION
TECHNIK
TEILNEHMER ab ab 4 bis max. 7 Personen
REGIONEN Ost-Tirol
BERGFÜHRER Baldo Pazzaglia
PDF-DOWNLOAD --

Tourenbeschreibung

Tag 1:

Individuelle Anreise oder nach Absprache mit Fahrgemeinschaften. Bezug der Unterkunft und erste Orientierung vor Ort mit Klärung der Verhältnisse und der aktuellen Lawinensituation. Sammeln der Vorerfahrungen der einzelnen TeilnehmerInnen und Wünsche an die Woche. Erste Tourenplanung für den ersten Tag.

Tag 2 - 6:

Mögliche Skitouren, die den Verhältnissen und dem Können der Teilnehmern angepasst und ausgewählt werden.

Pürglersgungge (2.500 m)

Kürzeste, aber nicht minder attraktive Skitour im Kalksteiner Tourengebiet, die bei Pulverschnee wie auch bei Firn den Winter über mit wunderbaren Skihängen lockt.

Kreuzspitze (2.624 m)

Schöne und technisch unschwierige Skitour von Kalkstein über das Roßtal auf die Kreuzspitze, diese Tour ist den gesamten Winter über möglich.

Gaishörndl (2.615 m)

Ansprechende und viel begangene Skitour mit sehr schönem Blick in die nahe gelegenen Dolomiten, die beinahe den gesamten Winter über möglich ist.

Marchkinkele (2.545 m)

Das Marchkinkele ist der südlichste Gipfel in den Villgrater Bergen und kann von Innervillgraten aus durch das Oberhofertal oder aber von Kalkstein über die Alfenalm bestiegen werden.

Rotes Kinkele (2.763 m)

Das Rote Kinkele ist eine anspruchsvolle Tour, die auch im Hochwinter unternommen werden kann. Die Abfahrt erfolgt etwa entlang der Aufstiegsroute.

Arnschartl (2.632m)

Von der Reiterstube im Winkeltal folgt man dem Fahrweg bis zur Unterbrunneralm (1.623 m). Hier über den Bach und nach rechts in östlicher Richtung über die Untere und die Obere Arnalm. Anschließend über freie Hänge in das Arnschartl.

Tag 7:

Abschied nehmen und Heimreise.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ANFORDERUNGEN

 

Kondition für Aufstiege bis zu 1000 Höhenmeter und sicheres Schwingen in wechselnden Schneearten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AUSRÜSTUNG

 

Komplette Skitouren-Ausrüstung: Tourenski mit Tourenbindung und passenden Steigfellen, Harscheisen, Stöcke; Skitourenschuhe; Tagesrucksack,

Notfallausrüstung: LVS- Gerät*, Lawinenschaufel*, Sonde*,

Skitourenhelm (empfohlen), Sonnenbrille, Skibrille, kleines erste Hilfe Set mit Blasenprophylaxe, Mütze, Handschuhe, Thermosflasche;

Bekleidung: siehe Packliste Tagesskitouren

* kann auf Nachfrage ausgeliehen werden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZUSATZKOSTEN

Je nach Benutzung einer Bergbahn können Zusatzkosten von ca. 50,00 €/Person anfallen.

ANREISE

Mit dem Auto:

 

Von Deutschland über München auf der E54 bis Kiefersfelden/Kufstein. Hier die Autobahn verlassen und weiter ausgeschildert in Richtung Kitzbühl - Pass Turn und "Felbertauernstraße". Durch den Felbertauern-Tunnel nach Lienz und weiter nach Silian. Ab hier geht es dann ins Villgraten Tal bis nach Innervillgraten.

 

Von Deutschland über die A7 bis nach Füssen und weiter über Reutte und den Fernpass bis ins Inntal. Ab hier zuerst auf der A12 bis nach Innsbruck und weiter auf der A13/E45 in Richtung Brenner/Bozen. Bei der Ausfahrt Bressanone-Val Pusteria-Brixen abbiegen. Ab hier das komplette Pustertal taleinwärts und über die Staatsgrenze und weiter bis nach Silian fahren. Ab hier geht es dann ins Villgraten Tal bis nach Innervillgraten.